MoMo (St. Pauli Theater)

„Momo”, Michael Endes Kinderbuchklassiker, ist ein Text voller Anspielungen auf die Gegenwart und eine im wahrsten Sinne des Wortes phantastische Hinführung auf ein Problem, mit dem junge Menschen ein Leben lang zu tun haben werden:

Keine oder nicht genügend Zeit zu haben. Im Gegenteil, von Klein auf werden sie dazu angehalten, Zeit zu sparen. Zeit, die sie mit Erlebnissen füllen könnten, mit denen sie später zu Persönlichkeiten reifen könnten. Immer nach dem Motto: Später wirst Du noch genug Zeit haben für die schönen Momente, jetzt musst Du Dich erstmal um die wichtigen Dinge kümmern. So lernen sie Zeit zu sparen und werden nicht nur in Endes Text immer hastiger und kälter. Sie entfremden sich von sich selbst. Denn Zeit ist Leben. Bei Michael Ende taucht eine Gegenfigur auf, ein kleines Mädchen, das darum kämpft, dass sich die Menschen gegenseitig wieder Zeit schenken.

Nach „Peer Gynt” und „Alice im Wunderland” werden Dania Hohmann und ihr Team die Welt von Michael Ende mit den knapp dreißig 10-15-jährigen Jugendlichen der Stadtteilschule am Hafen, Standort St. Pauli erkunden, mit Szenen und Situationen aus dem Buch, Choreografien und heutigen Popsongs.

Die Premiere findet am 3. April 2017 um 19 Uhr im St. Pauli Theater statt. Weitere Informationen zu den anderen Vorführungen finden Sie auf der Homepage vom St. Pauli Theater

Regie: Dania Hohmann
Assistenz Regie: Andy Klinger
Bühne: Sonja Zander
Kostüme: Susann Günther
Musik: Joscha Farries / Manuel Weber
Choreograph: Can Gülec
[Foto by Florian Driessen]

Written by Can Gülec

Hi Leute, schaut euch in Ruhe meine Page an, habt Spaß und vielleicht hat der ein oder andere Lust mein Blog zu kommentieren?!